Kopfgrafik

Mathematik

Dekan Prof.Dr. Ulrich Görtz
Dekan Prof. Dr. Ulrich Görtz

Die Mathematik entwickelt sich auch und gerade in der heutigen Zeit rasant weiter. Sie spielt eine große Rolle an vielen Stellen der Technologisierung unserer Gesellschaft und in vielen anderen Wissenschaften. In der Fakultät für Mathematik wird dementsprechend ein breiter Bogen geschlagen: Von der reinen Grundlagenforschung, in der alte und neue Strukturen der Mathematik untersucht und immer besser verstanden werden – zum Beispiel im Transregio-Sonderforschungsbereich 45 „Perioden, Modulräume und Arithmetik algebraischer Varietäten“, in dem Essen einer der drei Standorte neben Bonn und Mainz ist – bis zur Umsetzung ganz konkreter Anwendungen wie der Optimierung des Gastransports in Pipelinesystemen (AG Prof. Rüdiger Schultz in Zusammenarbeit mit der Gastransportgesellschaft Open Grid Europe aus Essen). Mit ihren gut 25 Arbeitsgruppen zählt die Fakultät zu den größten mathematischen Fakultäten in Deutschland.
Neben dem genannten SFB/TR 45 sind Arbeitsgruppen an den Schwerpunktprogrammen 1253 „Optimierung mit partiellen Differentialgleichungen“, 1489 „Algorithmische und Experimentelle Methoden in Algebra, Geometrie und Zahlentheorie“ und 1590 „Probabilistische Strukturen und Evolution“ der DFG, mit einzelnen Projekten am SFB 832 und SFB/TR 12 sowie dem Graduiertenkolleg 1855/1 der DFG beteiligt und werden oder wurden unter anderem vom BMWi, BMBF, der EU, der Humboldt-Stiftung und der Telekom-Stiftung gefördert.
Ihre Faszination für die Mathematik geben die Dozentinnen und Dozenten in den Studiengängen Mathematik, Techno- und Wirtschaftsmathematik (Bachelor/Master), in den Lehramtsstudiengängen für alle Schulstufen und in einer Reihe von Veranstaltungen, die für andere Fakultäten erbracht werden, weiter. Die Promotionsausbildung mit einer großen Gruppe von Doktorandinnen und Doktoranden, die aus ganz Deutschland und auch aus dem Ausland an die Universität Duisburg-Essen kommen, wird in der International Graduate School in Mathematics strukturiert. Unter der Leitung von Prof. Patrizio Neff wurden im Rahmen des Bund-Länder-Programms die Studieneingangsphasen aller MINT-Studiengänge neugestaltet.
Im Oktober 2012 hat der Zusammenzug der Duisburger und Essener Teile der Fakultät in das neu bezogene „Mathematik-Carrée“ im Weststadt-Viertel in Essen begonnen. Er wird in den kommenden Jahren schrittweise vollzogen, so dass die zurzeit in Duisburg eingeschriebenen Studierenden dort ihr Studium beenden können. Besonders in den Bereichen Analysis, Numerik und Stochastik ermöglicht uns das, vorhandene Kooperationsansätze auszubauen, und die ­Fakultät schlagkräftig für die Zukunft auszurichten.
Eng verbunden mit der Fakultät ist das Institut für experimentelle Mathematik, dessen theoretische, algorithmische und anwendungsnahe Forschungsrichtungen der Algebra, Zahlentheorie und diskreten Mathematik die entsprechenden Schwerpunkte an der Fakultät ergänzen. Die am Institut für Experimentelle Mathematik (IEM) tätigen Mathematiker sind Mitglieder der Fakultät.
Der folgende Bericht orientiert sich an den vier Schwerpunktgebieten, in die sich die Fakultät organisiert.